kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
Filmliste
#
66 Seasons
A
Adire - Indigo Textiles amongst the YorubaAids Aufklärungs Spot KurzfassungAKINI Trinidad Karneval Moko Jumbies Soca Calypso TobagoAlexander / AleksandrsAlte Reklame - Die schönsten Emailschilder und WerbefigurenAltenheimAmphitryon (Trailer)ANOTHER GLORIOUS DAY/ TrailerAntonia lässt sich Ohrlöcher schiessen (Antonia gets her ears pierced)ASIA MINOR OVER AGAINATEMZUGATHENEAuf der Suche nach noch nie gehörten Klängen
B
Bad Bill - The GatheringBahn unterm HammerBallspielBANQUET OF THE DEAD (The)Berlin Kulturforum Time Fades video installation by Philipp GeistBIRTHDAY PARTYBorn To FlyBucharest Fleeting Figures video installation by Philipp GeistBörsenbahn gestoppt?
C
CAPE TALENT / CAPE TALKChildren of Their Own Land / Savas zemes bērniCOOBER PEDY: WHITE MAN IN THE HOLEcube Pusher
D
D.S. Baldajev - Zeichner des GULagDas blaue Gold im Garten EdenDas kann's noch nicht gewesen sein...Das klingende Sonntagsrätsel - von Hans Rosenthal zu Christian BienertDas Tabu der FreiheitDas Vermächtnis des Jens KlipperDAVID GEGEN GOLIATHDavid Lynchs Dumbland / Does That Hurt You?Dein Kuss von göttlicher Natur - Vision eines FilmprojektesDer A-380Der Agrar RebellDER BOXPRINZDer eiserne BulldogDer Heinz vom FilmDER JUNGE DER VOM HIMMEL FIELDer Mesner und die DreigroschenoperDer StörenfriedDer Tod des Pero RadakovicDER TOD IST EIN WUNDERBARES ERLEBNISDeutscher VerkehrDie Auschwitz-Dialoge (Polen/Deutschland)DIE ENDLOSE QUELLE: SOLARENERGIEDie KandidatinDIE KARAWANE DER TUWINERDie Kinder des Cirque BouffonDie Kunst der FugeDie Kunst der Verführung - Das Akkordeon von Teodoro AnzellottiDie Leiden des jungen Werthers (Trailer)DIE NEUE POWER - Erneuerbare Energien in EuropaDie PARTEI mit Martin SonnebornDie PassionDIE STUNDENEICHEDIE WASSERMEISTERDie Zeit in meinen AugenDiktatoren in GundelfingenDomenicaDu bist mein Afrika
E
EARTHQUAKEEINE REISE NACH CUBAEINE TUWINISCHE REISEErna Weißenborn - Eine Frau schreibt ihren WegEu cand vreau sa fluier, fluiereXtaze - das eXperiment mit dem Glück
F
FIGHTING THE FIRESFilm About Films / Filma par filmāmFinn & TomFräulein Stinnes: Mit dem Auto um die Welt 1927-29Frank Ned & Busy LizzieFreiheit in die Welt
G
GALERAGEDANKEN WIE ZÜNDSTOFFGERMAN SOLDIERS IN ATHENS (8mm mute)Gewürzpredigt für Pfeffersäcke, Performance von Lili Fischer in St. Petri zu LübeckGIFTIG, ÄTZEND, EXPLOSIV!GOD IS NO SOPRANOGREEN LINESGrüne Türen in HetzeldorfGünter Wallraff - Ganz Unten
H
Hamlet - This Is Your FamilyHauptsache gemütlich - Deutsche WohnzimmerHeimatkunde - Eine Expedition in die Zone mit Martin SonnebornHeimliche BlickeHelmut Lachenmann und Wolfgang Rihm im Gespräch (10 Jahre später)HERCULES, ACHELOOS AND MY GRANNYHere We ComeHEUTE MINISTER, MORGEN BANKIERHinter diesen MauernHipHop-A Tale From The HoodHITLERS OstwallHOUSE OF CAIN (The)Hubert Burda - Zwischen Rebellion und PflichtHUNGERSTREIK IN DUISBURGHÖLLE IM BERG
I
''IM GRUNDE BIN ICH EIN AUS LAUTER ZWEIFELN BESTEHENDER GLÄUBIGER MENSCH''Ich bin kein wildes Mädchen mehrIch muss dir was sagenIhn gibt's nur einmal - Artur BraunerINS HERZ DER ZUKUNFT
J
James Krüss oder Die Suche nach den glücklichen InselnJohn Heartfield FotomonteurJonusas - Himmel und Hölle sind meinJordi Savall - Die Stimmen der GambeJordi Savall Familie & Freunde in concert
K
Kabale und LiebeKalinovski SquareKARIN WIECKHORST, FOTOGRAFIN AUS LEIPZIGKEHRAUS, wiederKEHREIN, KEHRAUSKlaus Groth - Ein Dichterleben
L
Lawine - Leben und Sterben des Werner KoenigLIGURIA LOVESTORYLOG BOOKS: GEORGE SEFERISLux et Umbra
M
''Myschink'' / andi teichmann music video by Philipp GeistMünchner FreiheitMein Herz zerreisstMein Traum, meine Liebe, meine HoffnungMentirasMister & Missis.SippiMorgenstimmungMs. Senior SweetheartMusterdorf mein MusterdorfMY CRETAN LEMON TREE
N
Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 1Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 2Nierenleiden, chronisch // Beatrix Hartmann: Hart im Nehmen.
P
PAINTING (The)Pater nosterPATRISPhoto: Inta Ruka. Portraits of People at Home / Foto: Inta Ruka. Cilvēku portreti savās mājās
R
rauten traurigRegina BluesRESURFACERussenbus
S
''seeblick'' #1''seeblick'' #2Sammeln, ErinnernSauna TangoSchwungrädersmall fishSneaker StoriesSolarTaxiSounds of the Seas - A science detective story.Spielzeug Zauber - Kleine WeltenStärker als die AngstStark ohne Gewalt
T
TaubblindThe Book of LeninsThe BoxThe CrossroadTHE DEADBROTHERS - Death is not the endthe happy tale of the missed auditionThe Keys To ParadiseThe Life and Other Building YardsThe Queen's Courtyard (English Subtitles)THE ROAD TO NODThis Way of Life - Neuseeland so leben wirTintenherz (Trailer)Tote ErnteTrakehnen wieder deutsch?Trickfilm-Fieber - Der Zeichentrick-Pionier Gerhard FieberTRIUMPH OVER TIMETRUPPENSPIELERTräume von Freiheit und GleichheitTschernobyl
U
Uma TrailerUP & DANCINGUtes Lesung Raumzeitlegende
V
Vergessen Sie'sVier helle KöpfeVIER WÄNDE ( Trailer)VOODOO RHYTHM - The Gospel of primitive Rock `n´ Roll
W
Wachsam Tag und NachtWas ist Improvisation?Wasser unterm HammerWasserkrieg in SpanienWelche Farbe hat das Nichts?Wenn die Zahnräder Menschen sind - György Ligeti´s KlavierkonzertWHAT TIME IS IT?Wild, Wild BeachWo ist Erkan Deriduk?Wollis PARADIES Trailer zum Film
Y
Yaptik-HasseYou`re Sexy When You`re Sad / Man pat?k ka meitene skumst
Z
ZeitRaum - 1. Film Kurzfassung (short)ZENSUR, GEFÄNGNIS, FOLTERZOWNIR - RADICAL MANZUG UM ZUG - Budapest 1944Zwielicht
[e]

filmkultur

In einer Kooperation mit dem Projekt ONLINEFILM bieten wir den Mitgliedern der Kulturserver-Netzwerke die Möglichkeit Filme und Clips zu präsentieren. Eine Auswahl zeigen wir in der Videothek des Kulturportals. Alle Filme eines Kulturschaffenden kann man auf seiner Webvistenkarte sehen. Schreiben Sie an redaktion@kulturserver.de um weitere Informationen zu erhalten, wenn Sie Ihre Filme auch hier anbieten möchten.

 

EARTHQUAKE
Regie: Yuri Averof 
In 1953, one of the world’s most powerful earthquakes destroyed the islands of the Ionian Sea, Greece. Two amateur cameramen happened to be there, recording what they saw on film. EARTHQUAKE is a documentary based on this footage- shot before and after the disaster. We watch the island’s inhabitants as they emerge from the rubble. We witness workers constructing a new architectural landscape, concrete, grey blocks in the place of century old Venetian red and ochre plastered buildings, and we follow some islanders on their long journey to New York and Melbourne. Based on an autobiographical text by the novelist Stratis Haviaras, EARTHQUAKE is about how we deal with destruction and the lost of our past, about how memory can guide us forward to the future and help us imagine better times when all around us is lost. More at www.anemon.gr/earthquake.html [In English and Greek, with English subtitles]
mehr
66 Seasons
Regie: Peter Kerekes 
Scannán faisnéise faoi linn snámha Košice, áit ar tháinig an stair féin le folcadh. Feicthe trí shraith scéalta a tháinig chun cinn idir 1936 agus 2002, léiríonn an scannán 66 séasúr ag an linn snámha mór le rá, agus an méid céanna blianta i stair Lár & Oirthear na hEorpa. Rinnedh an scannán faisnéise seo faoin tSeanlinn Snámha i Košice, áit ar tháinig an stair féin le folcadh, thar shéasúir an tsamhraidh idir 2000 agus 2002. Feicthe trí shraith scéalta a tháinig chun cinn idir 1936 agus 2002, léiríonn an scannán 66 séasúr ag an linn snámha mór le rá, agus an méid céanna blianta i stair Lár & Oirthear na hEorpa. Tugtar údarás don scannán trí chuimhneacháin roinnt mhaith cuairteoirí ar an “Čéháčko”, mar a thugtaí ar an linn, a dhéanann an lucht scannánaíochta iarracht a chur le chéile in athuair blianta ina dhiaidh sin. Gabhann an linn snámha gné mheitifisiciúil eile dá bhrí sin - mar mhúnla ar dhomhan ina ndéantar cumasc de scéalta príomháideacha agus an stair uilíoch. Tháinig glúnta éagsúla snámhóirí le linn na mblianta, ach fanann an mian le haghaidh uisce mar áit iomlán chomhionannais agus mar fhoinse tacaíochta chomh láidir céanna an t-am ar fad.
mehr
''IM GRUNDE BIN ICH EIN AUS LAUTER ZWEIFELN BESTEHENDER GLÄUBIGER MENSCH''
Regie: Peter Kleinert 
Karlheinz Deschner, 1924 in Bamberg geboren, im Krieg Soldat, studierte Theologie, Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte. Sein erster Nachkriegsroman "Die Nacht steht um mein Haus" (1956) erregte Aufsehen. Sein erster Band Literaturkritik "Kitsch, Konvention und Kunst" (1957) war ein Skandal. Seit 1958 erschienen seine entlarvenden und provozierenden Geschichtswerke und Essays zur Religions- und Kirchenkritik. Einer Umfrage "Was halten Sie vom Christentum?" folgte "Abermals krähte der Hahn". 1970 begann Deschner mit seiner auf zehn Bände geplanten "Kriminalgeschichte des Christentums", von der zu seinem 70. Geburtstag Band IV erschien. Während der Filmarbeit vor zehn Jahren sagte er uns: "Ich werde solange leben, bis der zehnte Band druckfertig ist." Heute, für das Jahr 2004, kündigt sein Rowohlt-Lektor Hermann Gieselbusch (mit Deschner hier im Bild) Band VIII an, und Deschner arbeitet, kurz vor seinem 80sten Geburtstag an Band IX. 1992 bis 1994 veröffentlichten wir mit Karlheinz Deschner auf dem kleinen, von uns gegründeten unabhängigen Fernsehfenster KANAL 4 "Das Wort am Sonntag" - zwölf Fernsehessays zur Politik der Päpste im 20. Jahrhundert unter dem Serientitel "Mit Gott und den Faschisten" (siehe dort). Anläßlich seines 70. Geburtstags gratulierte ihm KAOS-Team mit der Sendung "Ketzerverbrennung" in "Z" 11/94, dem KANAL 4-"Magazin für Politik, Kunst und Satire" (siehe dort). Den langen, hier vorliegenden Dokumentarfilm finanzierte uns sein Freund und Sponsor Herbert Steffen. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hatte kein Interesse... Für sein literarisches und aufklärerisches Werk erhielt Karlheinz Deschner u.a. den Arno Schmidt-Preis (1988), den alternativen Büchner-Preis (1993) und - als erster Deutscher - den International Humanist Award (1993). Nach einem Empfang von Landkreis und Stadt Haßfurth aus Anlaß von Deschners 70. Geburtstag konnte man im "Haßfurther Tagblatt" in einem Leserbrief von Paul Schamberger lesen: "Vielleicht kommt Herr Deschner gerade deswegen in die Hölle, weil er abstreitet, daß es eine gibt." Der "Fränkische Tag" hingegen berichtete anläßlich der Uraufführung unseres langen Dokumentarfilms in Deschners Heimatstadt Bamberg: "Der Versuch, den Menschen hinter dem Schriftsteller Deschner darzustellen, gefiel dem Bamberger Publikum. Eine Dame: "Mich hat der Mann Deschner interessiert. Mich hat interessiert, ob er als Kirchenkritiker sich selbst als religiös empfindet." Zufriedenheit auch beim Besitzer des Residenz-Kinos Klaus Löffler. Das Interesse an Deschner hatte etwa 80 Besucher in das Programm-Kino geführt." Gerhard Henschel schrieb in KONKRET: "In ihrem Filmporträt zeigen Marianne Tralau und Peter Kleinert den stillen Privatdetektiv Deschner, der dem Feindbild seiner eifernden Kontrahenten keineswegs entspricht, und abergläubische Herder-Autoren, die sich bei dem Versuch, den unabweisbaren Indizien etwas entgegenzusetzen, um Kopf und Bäffchen reden."
mehr
Das Tabu der Freiheit
Regie: Herdolor Lorenz 
Rivha Bogomolnajas Familie lebte ebenso wie zahlreiche andere jüdische Familien bis zum 2. Weltkriegs in dem litausischen Provinzstädtchens Butdrimonas. Als 1941 die deutschen Truppen einmarschierten galten sie vielen Litauern als Befreier von der sowjetischen Herrschaft. Für die Juden waren sie der Tod. Noch bevor die Truppen das Stätchen erreichte, wurden die Butrimoniser Juden von örtlichen "Aktivisten" zusammengetrieben, gedemütigt und viele chon grausam ermordet. Die leerstehenden Häuser - meist im Zentrum - und die Habe der Vertriebenen übernahmen sogleich die einstigen litauischen Nachbarn. Seit der Befreiung Litauens aus sowjetischer Herrschaft ab 1989 gelten diesen "Aktivisten" vielfach als Freiheitshelden. In dieser Situation besucht Rivha erstmals wieder ihre Heimatstadt http://www.kernfilm.de _________________________________________ Eine Koprodukrion der Kern TV mit SWR und ARTE
mehr
Trickfilm-Fieber - Der Zeichentrick-Pionier Gerhard Fieber
Regie: Wolfgang Dresler 
Trickfilm ist sein Traumberuf, hunderte von witzigen Figuren und Filmen hat er geschaffen: Gerhard Fieber ist einer der ganz Großen des deutschen Zeichentrickfilms. Er war künstlerischer Leiter der deutschen Zeichenfilm GmbH, die den deutschen Trickfilm auf Disney-Niveau bringen sollte. Er hat u.a. die Mainzelmännchen ans Laufen gebracht, den ersten gezeichnet. Ein unterhaltsamer Rückblick auf 50 Jahre Trickfilmgeschichte mit vielen amüsanten Ausschnitten.
mehr
Jordi Savall - Die Stimmen der Gambe
Regie: Uli Aumüller 
Born 1941 he began his musical education in 1947 and concluded it in 1970 at the Schola Cantorum Basiliensis. Since then he performs about 100 concerts a year as gamba virtuoso in overcrowded concert halls and is founder and director of three ensembles of ancient music. He manages his own record label, 2 million copies sold, with a discography of about 90 CDs featuring his own recordings. He received countless prices and awards. Jordi Savall's records can’t be beaten - not in southern Europe anyway. Past history. Jordi Savall founded the ensemble Hespèrion XX ?29 years ago together with his wife, soprano Montserrat Figueras. Hespèrion XXI, a programmatic and also a cryptic name: During Antiquity “Hesperia” was the name for the two big western European peninsulas Italy and Spain .The Roman “XX” means: 20th century. Savall and his ensemble wanted to revive the old and almost forgotten music of these two countries. Not archaeologically but with the awareness and liveliness of musicians of the 20th century. The scores handed down to us from this early period of European music history (those of the 12th until the 18th century) often only give very little detail about instrumentation, tempo and ornamentation. Many valuable manuscripts are just extremely abbreviated summaries, much like memory aids for improvising interpreters who were in many cases the composers of the music. Jordi Savall doesn't only conduct this ensemble, that essentially consists of students and graduates of the Schola Cantorum Basiliensis, the best university for ancient music in Switzerland, he also plays the viola da gamba. This instrument was nearly forgotten since it was overshadowed by the violoncello about 250 years ago. Nearly everything about this instrument was forgotten and had to be reconstructed from archives and old illustrations. How to play it, hot to handle it, the tone etc. Jordi Savall is now regarded as master of the viola da gamba. With the warm overtone-rich and mellow sound of his instrument, a sound considered by contemporaries to almost equal the human voice, Savall is conquering an audience that is getting bigger and bigger, especially in France, Spain, Italy and Austria. Music & Film and Film music A considerable part of his success is caused by the soundtrack of Alain Corneau’s film “Tous les matins du monde” about the vita of the eccentric composer Sainte-Colombe le fils and his pupil Marin Marais. Jordi Savall provided the sound of his instrument to the actors Jean-Pierre Marielle and Gerard Depardieu who were just pretending to play the instrument, but did have to learn how to play the gamba as best they could. It is hard to say exactly what made this soundtrack so successful: it might be the outstanding skill of the interpreter - the calm concentrated playing and the variety of tonal colors – which can be fully appreciated when you listen to the CD. The viola da gamba is less suited for big concert halls and rather an intimate chamber music instrument in the literal sense of the words. His music playing is very unobtrusive and you can, but you don’t have to listen to it. You can either ‘use’ it as 'musique d’ameublement' (background music) – or listen to it with meditative concentration. Besides the original ensemble Hespèrion XX (which since has become XXI) Jordi Savall founded and conducts the vocal ensemble LA CAPELLA REIAL DE CATALUNYA. He also initiated LE CONCERT DES NATIONS, a chamber orchestra which has already recorded Beethoven symphonies. In addition Jordi Savall performs solo recitals and duets with a.o. harpsichordist Ton Koopman.
mehr
Die Zeit in meinen Augen
Regie: Martina Fluck 
Dokumentarfilm über zwei Arbeiter des von der Stilllegung bedrohten Industriestandortes BUNA - Kabidwerke Halle / Saale kurz nach der Wende
mehr
Die Leiden des jungen Werthers (Trailer)
 
Die Leiden des jungen Werthers
Johann Wolfgang Goethe
Regie: Jan Bosse
Premiere am 29. September 2006 im Maxim Gorki Theater Berlin
Eingeladen zum Theatertreffen 2007
mehr
SolarTaxi
Regie: Erik Schmitt 
What began as a childhood dream is now an epic 18-month adventure that spans the globe. More than a few have embarked on an ‘around the world’ adventure; some have even completed it, but no one has ever done so powered exclusively by the sun. Meet Louis Palmer and his home-made “Solartaxi”. Full of surprises and apparently insurmountable obstacles, his journey begins in the summer of 2007. Along the way, Louis and his Solartaxi meet princes, movie stars, politicians and scientists, but most importantly,he encounters ordinary people, showing them: Solar energy is functional, efficient, and most importantly, reliable. A car with zero emission is not a dream. This film is proof. The first entirely green road movie. More information on: http://www.solartaxi-themovie.com/
mehr
Stark ohne Gewalt
Regie: Jan A. Wolff 
Große Bühne für ein eindrucksvolles Musical - und mehr als 500 Jugendliche der Realschule Hannover-Misburg sind mit dabei. Viele von ihnen stehen zusammen mit Musical-Profis der internationalen Band Gen Rosso auf der Bühne - fast alle zum ersten Mal und vor großem Publikum. In nur drei Tagen lernen sie singen und tanzen neu - unter Anleitung der Künstler von "Gen Rosso". Die Jugendlichen haben Musikstücke und Choreografien einstudiert - und gelernt was Teamgeist bedeutet. Sie haben sich gemeinsam der Herausforderung gestellt, jenseits vom Schulalltag eine besondere Aufgabe zu meistern - mit großem Erfolg. "Stark ohne Gewalt" heißt das Projekt zur Gewaltprävention unter Kindern und Jugendlichen, das auch in vielen anderen europäischen Ländern durchgeführt wird. Im Januar 2008 begleitet das Filmteam die Projektwoche von "Stark ohne Gewalt" in Hannover. Die Kamera war die ganze Zeit dabei, vom ersten Kennenlernen, über schweißtreibende Proben, bis zum krönenden Abschluss der Aufführung. Die Filmer erlebten Tage, die nichts mit den bekannten Schulklischees zu tun hatten. Außergewöhnliches Engagement, persönlicher Einsatz und menschliche Nähe prägten diese außergewöhnliche Zeit, was auch den Lehrkörper überraschte: "Ich erkenne meine Schüler gar nicht wieder," stellt eine Lehrerin erstaunt fest, "so motiviert habe ich die noch nie erlebt!" Nach seiner Premiere in Ungarn, wo Gen Rosso den letzten Auftritt vor einer Tournee-Pause hatte, und Vorführungen in Deutschland wird der Film nun hier im Internet gezeigt.
mehr